09721 2907 563 kontakt@ufrap.de

Die Motivation für eine Ausbildung in der Psychotherapie. 13 Gründe zur Zufriedenheit mit der Berufswahl des Heilpraktikers für Psychotherapie wie auch des Psychotherapeuten

Autor

Ufrap-Redaktion

Themenbereich

letztes Update

28. Dezember 2023

Auf dem Weg zu einer Ausbildung im Bereich der Psychologie und Psychotherapie ist Motivation ein entscheidender Faktor. Die Arbeit als Psychotherapeut bzw. in unserem Bereich als Heilpraktiker für Psychotherapie erfordert nicht nur fundiertes Wissen und Fähigkeiten, sondern auch eine besondere Leidenschaft für das Helfen und Unterstützen anderer Menschen. In diesem Artikel werden wir die verschiedenen Aspekte der Motivation für eine Ausbildung im psychotherapeutischen Bereich untersuchen und herausfinden, was es braucht, um diesen herausfordernden, aber lohnenden Beruf zu ergreifen.

Helfende Berufung als Motivation für die Ausbildung in der Psychotherapie

Der psychotherapeutische Beruf könnte für Sie besonders erfüllend sein, wenn Ihnen die tiefgehende Unterstützung anderer Menschen am Herzen liegt. In dieser Berufung begleiten Sie nicht nur einfach, sondern Sie werden zu einer stabilen Stütze für Menschen auf ihrem individuellen Weg. Ihr Ziel ist es, die psychischen Schwierigkeiten Ihrer Patienten nicht nur zu mildern, sondern durch engagierte Arbeit dazu beizutragen, dass sie nicht nur mit ihrem Leben zurechtkommen, sondern persönliche Hürden mit gestärktem Selbstbewusstsein überwinden können.

Intensive Arbeit mit Menschen im psychosozialen Bereich

Von zentraler Bedeutung für die Ausübung der Psychotherapie ist die intensive Interaktion mit Menschen. Ihre Freude am Verstehen von Gedanken, Gefühlen und Handlungen ist hier nicht nur eine Fähigkeit, sondern eine Voraussetzung. Sie widmen sich nicht nur oberflächlich der Behandlung von Patienten, sondern schaffen eine vertrauensvolle Basis, die über die reine Therapiesitzung hinausreicht. Auch in der Zusammenarbeit mit Kollegen kann durch Fallbesprechungen und einen kollegialen Austausch die eigene Arbeit bereichert werden.

Neugier und Interesse an der menschlichen Psyche

Die psychotherapeutische Tätigkeit ist wie maßgeschneidert für jene, die nicht nur ein grundlegendes, sondern ein tief verwurzeltes Interesse an anderen Menschen und ihren vielfältigen Gemütszuständen hegen. In Ihrer Rolle als Heilpraktiker für Psychotherapie betrachten Sie Menschen nicht oberflächlich, sondern aus einer therapeutischen Perspektive. Dies erlaubt es Ihnen, nicht nur an der Oberfläche zu kratzen, sondern das Innenleben Ihrer Patienten tiefgehend zu erkunden.

Interesse an klinischer Psychologie und Psychotherapieverfahren

Sie besitzen ein Interesse an der Diagnostik und Anamnese psychischer Störungen und Erkrankungen. Zur Ausübung der Psychotherapie in Deutschland sind Kenntnisse im Bereich der klinischen Psychologie und den gängigsten Psychotherapieverfahren wie analytische Psychotherapie bzw. tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Gesprächspsychotherapie und systemische Therapie in Theorie und Praxis notwendig.

Kommunikative Talente anwenden

Ihre Fähigkeit, aufmerksam zuzuhören, sich präzise auszudrücken und Sachverhalte klar zu formulieren, macht den Kern der Wirksamkeit im psychotherapeutischen Beruf aus. Doch es ist mehr – es ist die Kunst, nicht nur zuzuhören, sondern das Verhalten Ihrer Mitmenschen einfühlsam zu beobachten und zu interpretieren. In diesem Beruf können Sie Ihre kommunikativen Fertigkeiten nicht nur einsetzen, sondern in gewisser Weise zu einer Kunstform zu entwickeln.

Selbstverwirklichung und Spezialisierung

Der psychotherapeutische Beruf eröffnet nicht nur berufliche Perspektiven, sondern auch Räume zur Selbstverwirklichung. Hier können Sie nicht nur Ihre Fähigkeiten, sondern Ihre Persönlichkeit in die Therapie einbringen. Die Möglichkeit zur Spezialisierung bietet die Option zur individuellen Ausrichtung und Vertiefung Ihrer Kompetenzen in ihren ganz eigenen Interessensgebieten.

Attraktiver und selbstbestimmter Verdienst

Wenn ein wettbewerbsfähiges Gehalt Ihre Erwartungen an den Beruf erfüllen soll, dann ist der psychotherapeutische Beruf eine interessante Wahl. Die Vergütung ist idealerweise nicht nur eine Summe, sondern ein Spiegelbild der Wertschätzung für die professionellen Dienstleistungen, die Sie als ein Experte auf Ihrem Gebiet erbringen. Aufgrund des hohen Bedarfs sind Heilpraktiker für Psychotherapie zum Beispiel als Kreativtherapeuten in Kliniken und Einrichtungen gesucht. Werden Sie selbständig tätig, legen Sie die Höhe ihres Honorars selbst fest.

Flexible Arbeitszeitgestaltung

Die Freiheit zur selbstbestimmten Arbeitszeitgestaltung im psychotherapeutischen Beruf erstreckt sich sogar bis zu der Option, von zu Hause aus per Videokonferenz zu arbeiten. Hier geht es nicht nur um Flexibilität, sondern um die Schaffung einer Arbeitsumgebung, die optimal zu Ihrem Rhythmus und Ihrer Lebenssituation passt. Diese Flexibilität macht diesen Beruf nicht nur attraktiv, sondern auch lebensfreundlich.

Sinnvolle Arbeit für die Gesellschaft

Der Beruf des Heilpraktikers (Psychotherapie) bietet nicht nur eine sinnstiftende Arbeit, sondern eine Berufung, die einen tieferen Sinn in der Gesellschaft schafft. Hier haben Sie nicht nur die Möglichkeit zu helfen, sondern einen nachhaltigen positiven Beitrag zu leisten. Die Erfüllung, die aus der Möglichkeit resultiert, Menschen in schwierigen Lebensphasen zu unterstützen, ist nicht nur eine Belohnung, sondern ein Privileg.

Positive berufliche Perspektiven

Der psychotherapeutische Beruf eröffnet nicht nur vielversprechende, sondern durchweg positive berufliche Perspektiven. Die steigende Nachfrage nach psychotherapeutischen Dienstleistungen ist nicht nur ein Trend, sondern ein Zeichen für die zunehmende Bedeutung der psychischen Gesundheit in unserer Gesellschaft. In diesem Umfeld sind nicht nur Chancen, sondern auch eine konkrete berufliche Perspektive zu erwarten.

Persönliche Erfahrung als Ressource

Wenn Sie eigene Erfahrungen mit psychischen Problemen gemacht haben, werden diese nicht nur anerkannt, sondern als eine wertvolle Ressource betrachtet. Im psychotherapeutischen Beruf können Sie Ihre persönlichen Herausforderungen und Lebenserfahrungen nicht nur nutzen, um anderen zu helfen, sondern auch um ein tieferes Verständnis für ihre Situation zu entwickeln. Hier wird nicht nur akzeptiert, sondern geschätzt, dass Ihre eigenen Erfahrungen ein integraler Bestandteil Ihrer professionellen Identität sind.

Selbstständigkeit und Praxisführung

Der psychotherapeutische Beruf öffnet nicht nur Türen zur Selbstständigkeit, sondern gibt Ihnen den Schlüssel zur Eröffnung einer eigenen Praxis. Hier geht es nicht nur um Selbstständigkeit, sondern um die Möglichkeit, Ihre Arbeit selbst zu organisieren und unternehmerisch aktiv zu werden. Die Selbstständigkeit ermöglicht die Entfaltung Ihrer kreativen und organisatorischen Fähigkeiten in Einzel- und Gruppentherapie.

Vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach der psychotherapeutischen Ausbildung ist für Heilpraktiker (Psychotherapie) die Weiterbildung nicht nur eine Option, sondern eine sinnvolle Notwendigkeit. Die breite Palette von Weiterbildungsmöglichkeiten ist nicht nur eine Antwort auf den ständigen Wandel in der Therapielandschaft, sondern auch ein Anstoß zur kontinuierlichen persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung. Hier hört das Lernen nie auf, sondern wird zu einem lebenslangen Abenteuer, das Ihre therapeutische Praxis auf eine breite Basis stellt.

Fazit und Zusammenfassung

Die Psychotherapieausbildung ist eine vielfältige, aber auch individuelle Wahl, die von verschiedenen Aspekten der Persönlichkeit, der Interessen und der Ziele der Ausbildungskandidaten abhängt. Es ist wichtig, dass das ausbildende Institut für Psychotherapie, wie zum Beispiel die Unterfränkische Akademie für Psychotherapie (UFRAP) diese Unterschiede berücksichtigt und entsprechend eine ausgewogene und qualitativ hochwertige Ausbildung anbietet, die den Bedürfnissen, Motiven und Erwartungen der Ausbildungsteilnehmer entspricht.

Hinterfragen und bestätigen Sie Ihre Motivation zur Berufswahl im psychologischen Bereich vor dem Hintergrund ihrer generellen beruflichen Ziele und Ihrer persönlichen Erfahrung der eigenen Lebensgeschichte. Damit legen Sie schon die Grundlage für die Zufriedenheit mit der Ausbildung.

Die Fachausbildung zum Psychologischen Berater/ Personal Coach der UFRAP beachtet Ihre Motivation und bereitet Sie fachlich kompetent auf die staatliche Psychotherapiezulassung zum Heilpraktiker für Psychotherapie durch das zuständige Gesundheitsamt vor.

Frau im Business-Outfit ergreift im Flug einen roten Apfel

Start unserer Ausbildung Psychologische(r) Berater(in) / Personal Coach

Samstag, 18. Mai 2024
Kurs A1 in Schweinfurt

Samstag, 19. Okt 2024
Kurs A2 in Gersfeld/Rhön

Andere Beiträge zum Thema Ausbildung HP Psychotherapie